© (2017)   A. & H. Bolst-Malerwerkstätte  -  Christian-Wirth-Straße 14  - 36043 Fulda     
1 2 3 4 7 8 9 10 11 5 6 12 13 14 15
Lorem ipsum dolor Commodo velit pariature In sed adipisicing magna officia Commodo velit pariature Veniam dolor qui Nostrud nisi velit aliquip

Produkte

Telefon: 0661-941190     Fax: 0661-9411933      Mobil: 0177-6447777
Schimmelsanierung
Schimmelpilze werden immer häufiger zu Problemen und zur Belastung in Innenräumen. Diese sind häufig der Grund für Krankheiten. Schimmelpilze entstehen häufig in Verbindung mit Feuchtigkeit oder einer schlechten Belüftung. Schimmelpilze sind ein guter Nährboden für andere gesundheitsschädlichen Krankheitserreger.   Unser Unternehmen hat sich auf die Beseitigung von Schimmel spezialisiert.   Seit dem 23.01.2009 ist Andreas Bolst als Sachverständiger für Schimmelschäden durch den TÜV Rheinland zertifiziert. Es gibt mehrere Arten der Sanierung von Schimmelpilzschäden:    Chemische Reinigung und Entfernung  Desinfektion und Feinreinigung  Entfernung und fachgerechte Entsorgung von Putz- oder Trägeruntergründen Schimmel in der Wohnung: Mieter ist regelmäßige Lüftung der Wohnung zumutbar Häufig werden Malerbetriebe zur Beseitigung von Schimmelschäden gerufen. Wenn der Schimmel danach wieder auftritt, heißt es oft, der Maler habe nicht richtig gearbeitet. Vielfach bieten auch mehrere Ursachen den Nährboden für Schimmel. Dabei ist das richtige Lüftungsverhalten der Bewohner über den Luftaustausch von großer Bedeutung. Dies kann für die Schimmelbildung ursächlich sein. Wegen unzureichendem Lüften hat das Landgericht Frankfurt nun einen Mieter zum Schadensersatz verurteilt (Az.: 2-17 S 89/11). Im vorliegenden Fall nahm die klagende Vermieterin den Mieter auf Zahlung rückständiger Miete und auf die Erstattung von Gutachterkosten in Anspruch. Der Beklagte hatte die Miete wegen Schimmelpilzbefalls gemindert. Das vom Gericht eingeholte Sachverständigengutachten hatte dann jedoch ergeben, dass der Schimmel auf das mieterseitige Verhalten mit nicht ausreichender Lüftung zurückzuführen war. Zwar war die streitgegenständliche Wohnung wegen des Schimmels mangelhaft. Eine Mietminderung war aber ausgeschlossen, weil der Beklagte den Schimmel durch mangelndes Lüften selbst verursacht hat. Oftmals werden bei Schimmelbefall von den Betroffenen automatisch die örtlichen Gegebenheiten, d. h. die Bausubstanz oder z. B. Mängel in der Dämmung verantwortlich gemacht. Dabei liegt die Ursache häufig beim Verhalten des Nutzers selbst. *: richtigerweise hätte im Urteil der Terminus Kondensation gewählt werden müssen Quelle: (Auszug) Verband - Farbe, Gestaltung, Bautenschuzt
8